»Du hast mich doch gestern schon erschossen.
Denkst du nicht, dass einmal reicht?«

Das Leben ist kein Theaterstück. Du gehst auf Bürgersteigen, nicht auf Bühnen. Kein Streichorchester spielt dir die Titelmelodie, wenn du zu kämpfen hast. In einem Supermarkt wirst du nicht die Liebe deines Lebens finden – und wenn du stirbst, stirbst du für immer. Es sei denn, deine Seele rutscht in die Sofaritze des Schicksals.

Linus ist normalerweise kein Mensch, der Angst hat. Zurecht spürt er sie jetzt deutlich, weil er halt einfach erschossen wird. Von seiner Klassenkameradin. Na toll. Bisschen ärgerlich ist das schon, hat er doch das Abitur gut bestanden. Was bleibt ihm tot denn noch übrig? Gestorben lebt sich’s einfach nicht so gut.

Facebookseite

Download Flyer
Download Faltflyer 
Pressebilder
Pressestimmen & Interviews
 

In fünf Akten durchlebt er auf seiner Odysee die fünf Phasen der Trauer nach der amerikanischen Psychologin Kübler-Ross. Das Verarbeiten von Leiden, das Empfinden von Gut und Böse, sowie die Auseinandersetzung mit dem Tod sind Kernthemen dieser zeitlosen Tragikomödie. Was wir als normal empfinden wird auf den Kopf gestellt, um neue Blickwinkel zu finden – nicht aber ohne dabei lachen zu können.

»Wir lächeln wenn wir müssen und schweigen wenn wir können.«

Regisseur des Stückes, der Frankfurter Moderator, Schauspieler, Poetry Slammer & Poesiepreisträger Benedict Hegemann, erfrischt mit verknappter schöner Sprache in einer einmaligen Geschichte. Dadurch finden Jugendliche (ab 12 Jahren) wie auch Erwachsene ihr eigenes Vergnügen an ganz verschiedenen Stellen. Hier trifft die wilde Sprache der Slampoesie auf die edlen Ansprüchen der Theaterbühne.

»Will keine Abgründe mehr sehen sondern die Welt.
Will keine Fehler mehr begehen sondern die Welt.«

Ausschließlich mit Musik von Murder by Death, zu deren Musik eigens Texte im Sprechgesang geschrieben werden, sodass Sprache und Melodie hier harmonisch vereint werden.

Skript & Regie Benedict Hegemann
Schauspieler Sören Messing Soraya Mezhère Carola Moritz Christoph Gérard Stein
Bühnenbild Ilka Gärtner
Pressebilder Marco Klein / syn²
Filmische Leitung Judith Hoffmann

 

W I E D E R A U F N A H M E
2 0 1 9

23.10.19 – 19 Uhr
24.10.19 – 10:30 Uhr
24.10.19 – 20 Uhr
25.10.19 – 20 Uhr
29.10.19 – 10:30 Uhr
29.10.19 – 19 Uhr
04.11.19 – 19 Uhr
11.11.19 – 19 Uhr
(weitere Termine folgen)

Kulturhaus Frankfurt, Pfingstweidstraße 2, 60316 Frankfurt am Main

Vorverkaufskarten über die lokalen Vorverkaufsstellen von Eventim oder online über www.klugfuchs.de zzgl. Gebühren. Für jede Vorstellung gibt es vergünstigte Early Bird Tickets mit einem limitiertem Kontingent von 20 Stück.

· 16,-€ Normalpreis
· 12,-€ Ermäßigt
· 10,-€ Early Bird
· 10,-€ Schülergruppen-Ticket

Im Kartenpreis inklusive ist ein hessenweites RMV-Ticket für An- und Rückfahrt zum Theater. Bei Erwerb einer Karte über EVENTIM und bei Bedarf des kostenlosen Fahrttickets schicken Sie bitte eine Email an info@benemitc.de, damit die Fahrtkarte postalisch an Sie zugestellt werden kann.

 


Für Schulklassen

Besonders interessant sind die Themen für die Schulfächer Religion, Ethik, Philosophie, Deutsch und Darstellendes Spiel. Schulgruppen bekommen besondere Ermäßigungen und sind zu den Vormittagsvorstellungen gerne geladen. Das offizielle Schulanschreiben mit pädagogischer Zielsetzung und Inzenierungsgedanken des Autoren können Sie per Mail gerne anfordern.

Bei einer Gruppengröße ab 80 Schüler:innen lässt sich ein gesonderter Vorstellungstermin im Theater ausmachen. Ab 200 Personen bieten wir Ihnen gerne ein Gastspiel in Ihrer Schule an.