Benedict Hegemann

Veranstalter, Poetry Slammer, DJ & Produzent

Tag: Friedrich Ebert Stiftung

FES Poetry Slam Frankfurt #5

 

Die Show

Der jährliche Themen Poetry Slam der FES in Frankfurt am Main.

Bereits seit einigen Jahren ist von der polarisierten Gesellschaft die Rede. Kaum ein Thema scheint mehr im öffentlichen Diskurs verhandelt werden zu können, ohne dass sich geradezu feindliche Lager gegenüberstehen. Allzu häufig wird im Umgang miteinander dabei jeder Anstand beiseitegelegt und dem Hass freien Lauf gelassen; der Applaus der eigenen „Filterblase“ dafür ist sicher. Aber ist unsere Gesellschaft wirklich gespalten – oder spaltet sich eher eine kleine Gruppe lautstark und freiwillig ab? Wie können Brücken gebaut werden, wie kann wieder ein besseres Miteinander gelingen?

Der Poetry Slam der Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen – inzwischen der fünfte – ist ein Wettstreit der Dichter:innen auf der Bühne: Von Lyrik über Satire bis Prosa ist alles erlaubt und am Ende wird der/die Gewinner:in vom Publikum gekürt.

Die Poetry Slammer:innen

Kaleb Erdmann (Düsseldorf)
Jesko Habert (Berlin)
Philipp Herold (Berlin)
Jessy James LaFleur (Görlitz)
Jan Schmidt (Bochum)
Luca Swieter (Köln)

Moderiert von Benedict Hegemann.

Informationen

Kunstverein Familie Montez
Honsellstraße 7
60314 Frankfurt am Main

Datum | Mittwoch, 04. Mai 2022
Einlass | 19:00 Uhr
Beginn | 20:00 Uhr

Tickets für den FES Slam 

Eintritt frei!

Bitte melden Sie sich vorab zur Veranstaltung an: www.fes.de/lnk/wirgegendie

Links

Poetry Slam Frankfurt
Friedrich Ebert Stiftung Hessen

Moderator Benedict Hegemann

Moderator Benedict Hegemann

Der FES Poetry Slam der Friedrich Ebert Stiftung

Hessen ist vielfältig: Ländliche Regionen, zahlreiche Hochschulstandorte und die wirtschaftsstarke Rhein-Main-Region, prägen das Land und die unterschiedlichen Lebensumstände und Interessen der Bürgerinnen und Bürger. So vielfältig das Land, so vielfältig unser Bildungsangebot für Sie.

Wir fragen, wie wir in Zukunft leben wollen und was dies bedeutet für unsere Demokratie, Wirtschafts- und Sozialordnung, unsere Integrations- und Bildungspolitik, das Ehrenamt und vieles mehr. Wir suchen Antworten auf die spezifischen Herausforderungen in Hessen und erklären, wie Entwicklungen vor Ort mit Entscheidungen auf Bundes- oder europäischer Ebene zusammenhängen. Mit unseren Schwerpunktsetzungen und kontinuierlichen Veranstaltungen bieten wir Bürgerinnen und Bürgern ein umfassendes Angebot zur politischen Orientierung und Information.

Die Jury des FES Poetry Slams vergibt Punkte.

Die Jury des FES Slams im Mai ist stets das Publikum.

Poetry Slam FES // 05.02.20
Unser Klima: In der Krise?!

Von baldigen Katastrophenszenarien bis hin zur – leicht widerlegbaren – Leugnung des menschengemachten Klimawandels: In der aktuellen Debatte um Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit sind alle Positionen besetzt und schnell wird es emotional. Viele wollen etwas tun, doch es herrscht Unsicherheit über die richtigen Wege. Wie tief stecken wir schon in der Klimakrise – und (wie) kommen wir da wieder raus? Was bedeutet das für mich persönlich?

Der Poetry Slam der Friedrich-Ebert-Stiftung ist ein Wettstreit der Dichter_innen auf der Bühne: Von Lyrik über Satire bis Prosa ist alles erlaubt und am Ende wird der/die Gewinner_in vom Publikum gekürt.

Im Vergleich zu einem normalen Poetry Slam haben die Teilnehmer_innen in den Vorrunden die Bedingung einen thematisch passenden Text zu performen. Schaffen sie es ins Finale haben sie dort wieder freie Textwahl. Das Special ist ein reiner Einladungsslam mit gebuchten Slammer:innen. Es gibt keine offene Liste für die Teilnahme.

Die Künstler:innen des Abends:
Simeon Buß (Bremen)
Philipp Herold (Heidelberg
Samuel Kramer (Offenbach)
Jessy James LaFleur (Berlin)
Anna Teufel (Nürnberg)
Leticia Wahl (Kassel)

Moderiert von Benedict Hegemann


Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Um Voranmeldung unter www.fes.de/lnk/poetry2020 wird aus organisatorischen Gründen gebeten.


> Zur Veranstaltung
> Zum Facebookevent

© 2022 Benedict Hegemann

Theme by Anders NorenUp ↑